KEB-Rösner | Kompetenz-Zentrum-Ernährung und Beratung Obst und Gemüse – Kraft der Natur

Aktuelles

Wir gratulieren Gesine Rösner zum Landesmeistertitel in Peine

Drucken
PDF

Herzlichen Glückwunsch !! 

Gesine Rösner erneut Landesmeisterin in Peine

Drucken
PDF

Schwarme - Peine. Gesine Rösner vom Tri Team Schwarme konnte am vergangenen

Wochenende ihren Landesmeistertitel im Triathlon über die Olympische Distanz

(1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10km laufen) erfolgreich verteidigen. Dabei

galt es in diesem Jahr einige witterungsbedingte  Hindernisse zu überwinden. Vor

dem Start hatten die Athleten mit niedrigen Temperaturen und Regenschauern zu

kämpfen. Dann folgte wenige Stunden vor dem Start die Hiobsbotschaft für alle

Beteiligten, nachdem der Veranstalter zunächst seine Messungen für die Wasser-

temperatur im Eixer See von unter 22 Grad Celsius benannt gegeben hatte Athleten

zunächst von einem Schwimmen im Neoprenanzug ausgehen durften, gab das Wettkampf-

gericht eine Wassertemperatur von 22,2 Grad Celsius und damit ein Neoprenverbot

bekannt.

"Alles andere als toll bei Außentemperaturen um die 13 Grad" meinte Gesine Rösner,

von der bekannt ist, das sie warme Temperaturen zum Wettkampf liebt und mit kalter

Witterung erhebliche Schwierigkeiten hat. So fiel dann auch das Ergebnis für die erste

Disziplin, dem Schwimmen von 1,5km, alles andere als gut aus. nach 30 Minuten und

52 Sekunden verließ Rösner vor kälte zitternd das Wasser und verbrachte danach noch

einige Minuten in der Wechselzone, bis sie in der Lager war, die Radschuhe anzuziehen,

das Startnummernband umzubinden und den Kinnriemen des Helms zu verschließen.

"in dem Moment dachte ich an Aufgabe", sagte Rösner, die von Krämpfen geplagt die Rad

Wechselzone verließ und sich auf die 40 km lange extrem windlastige Radstrecke begab.

Im laufe des Wettkampfs kam es zu allmählicher Wetterbesserung, sogar die Sonne schien

zwischenzeitlich und wärmte die ausgekühlten Athleten ein wenig auf. Nach 01:13:04 Stunden

stellte Rösner ihr Rad wieder in der Wechselzone ab und machte ihrem Unmut dabei

etwas Luft, auf Grund der unglücklichen Umstände zu viel Zeit in der Wechselzone verloren

zu haben. Denn die reine Fahrzeit betrug für die Schwarmerin nach 40 km 01:08:14 Stunden.

Die abschließende 10 km Laufrunde absolvierte Rösner dann in 46:35 Minuten.

In einer Gesamtzeit von 2:3031 Stunden gewann Rösner souverän ihre Altersklasse vor

Heike Heil (TT Team Wolfsburg 2:33:25 Stunden). Im Gesamtklassement aller gestarteten

Frauen belegte die 53-jährige amtierende Deutsche Duathlon Meisterin Rang 16.

Insgesamt war Rösner mit der erbrachten Leistung nicht zufrieden. "Da geht mehr"

sagte sie, "aber das Wetter hat nicht mitgespielt und dann kann ich von mir auch keine

Topleistung erwarten, ich bin nun mal eine Wettkämpferin, die warme Temperaturen liebt

und nicht winterliche. Ich hoffe auf besseres Wetter bei den deutschen Triathlon-

Meisterschaften in Düsseldorf."

Mit Astrid Herzer war eine weitere Triathletin des Tri Team Schwarme am Start. Sie

bewältigte ihren Wettkampf in 2:38:18 Stunden und wurde siebte in der AK TW 40.

Durchweg gute Leistungen bot auch die männliche Fraktion des Tri Team Schwarme.

Bester Schwarmer war Martin Herzer in 02:25:26 Stunden und einer tollen Laufzeit

von 41:27 Minuten; damit wurde er 32. in der AK TM 45. Neuling Daniel Lang bestritt

seinen ersten Triathlon über die Olympische Distanz und hatte einen sehr guten

Einstand in 02:26:33 Stunden. Damit wurde er 37. in der TM 30. Es folgten

Jörg Michael Hasemann (02:28:37 Stunden, 41. TM 45), René Janke

(02:30:29 Stunden, 45. TM 30), Clemens Manke (02:04:33 Stunden, 54. TM 45)

und Michael Kappes (02:39:10 Stunden, 63. TM 45).  Wulf Schwarz und Peter Rösner

konnten ihren Wettkampf nicht beenden. In der Mannschafts- Gesamtwertung für die

Landesliga belegte das KEB Tri-Team Schwarme Mixed den Rang 25.

"Insgesamt freuen wir uns über solide Leistungen, die insbesondere in den Teil-

disziplinen Rad und Lauf absolviert wurden. Beim Schwimmen haben wir alle noch

optimierungsbedarf, bessere Leistungen wurden aber auch durch die kalten Witterungs-

bedingungen vereitelt", so Schwimmdisziplin-Trainer Peter Rösner.

 

Mieke Strobach gewinnt überlegen den Swim & Run in Varel Dangast

Drucken
PDF

Die 14 jährige Triathletin die für das Tri Team Schwarme startet gewinnt

bei der Jugend B mit fast einer Minute Vorsprung und rehabilitiert sich

vom letzten Triathlon in Darmstadt, der für sie nicht zufriedenstellend verlief.  

Heute war das Wetter optimal, Sonne und ca. 20 Grad.

Mieke musste heute 400m im Meerwasserfreibad in Dangast schwimmen und

anschließend 2,5 km auf dem Deich entlang, eine Wendepunktstrecke laufen.

Es waren alle guten Triathletinnen aus ganz Niedersachsen vertreten, darunter

auch die Kaderathleting Kim Stanienda aus Hildesheim.

Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes wurde in 2 Gruppen gestartet. Mieke 

startete in der 2. Gruppe.

Sie musste auf der gleichen Bahn wie Kim schwimmen und hatte so den direkten

Vergleich. Vom Start weg schwammen sie immer auf gleicher Höhe und Beide

schenkten sich ncihts. Nach genau 6 Minuten über 400m kamen beide zusammen

aus dem Wasser. Nach schnellem Wechesl in die Laufschuhe ging es auf die

Laufstrecke.

Mieke hatte heute einen guten Tag und sie konnte ohne Probleme durchlaufen.

Sie übernahm sofort die Führung und lief ein starkes Rennen und baute ihren

Vorsprung auf über eine Minute aus, den Sie bis ins Ziel auch nciht mehr hergab.

Mieke gewann mit einer starken Zeit von 16.40 Min. vor Anne Hübnet und 

Kim Stanienda.

Es waren noch zwei weitere Teilnehmer vom Tri Team Schwarme am Start.

Evelyn Mai musste die gleiche Strecke wie Mieke bei den Schülerinnen A bewältigen.

Leider hatte sie nicht ihren besten Tag und musste sich mit einer hinteren Platzierung

zufrieden geben.

Besser machte es Ayleen Lang bie den Schülerinnen D. Nach 50m Schwimmen kam

sie im Mittelfeld auf die Laufstrecke und legte dort richtig los. Sie konnte noch diverse

Mitstreiterinnen überholen und belegte am Ende einen sehr guten 2. Platz.

 

  

Athleten des Tri Team Schwarme mit Top Platzierung bei der DM Sprint

Drucken
PDF

Schwarme-Darmstadt. Am vergangenen Sonntag konnten Athleten des

Tri Team Schwarme anlässlich der deutschen Triathlonmeisterschaften

im Sprint erneut vordere Platzierungen erringen.

Tri Team Trainerin Gesine Rösner verzichtete in diesem Jahr auf Grund

anderweitiger Verpflichtungen auf einen Start. Dafür traten ihre Schützlinge

Maren Rösner (AK25) und Mieke Strobach (Jugend B) an. Ebenfalls am

Start war Vater Joachim Strobach, der in der AK 55 mit um eine vordere

Platzierung kämpfte.

In diesem Jahr waren die Voraussetzungen für einen guten Wettkampf ideal,

das Wetter spielte mit und bereits morgens zum Start gegen 10:00 Uhr

gab es schon sommerliche Temperaturen um 25 Grad Celsius.

Für Maren Rösner ist der Wettkampf schnell erzählt. Die angehende

Lehrerin steckt mitten in ihrer Abschlussarbeit und fühlt sich guter Form,

jedoch nicht in Topform. Daher reichte es nur zu Platz sieben, wie die

erfolgreiche Triathletin selbst analysiert. "Um in Darmstadt bei den

deutschen Meisterschaften einen Podiumsplatz zu ergattern, muss man

schon in Topform sein." Eine Zeit von 1:14:27 Stunden ist für die erfolg-

reiche Triathletin eigentlich nicht die Rede wert, sie könnte durchaus im

Bereich von 1:10:00 Stunden bleiben. Aber Mutter und Trainerin Gesine

Rösner wusste woran es lag. "Maren's Fokus liegt zur Zeit eindeutig auf

dem Studium," erzählte sie. Aktuell konzentriere sich Maren auf Ihre

Master Arebeit, der Sport rückte deshalb kurzzeitig etwas in den

Hintergrund.

Teamkollege Joachim Strobach erwischte ebenfalls keinen optimalen Tag.

Der in der AK 55 startende Athlet hatte bereits beim Schwimmstart erhebliche

Probleme weil Ihm ein Mitstreiter die Schwimmbrille vom Gesicht schlug.

Dieses Missgeschick kostete Strobach schon zu Beginn des Rennens

eine Menge Zeit, welches er noch mit Bravour im anschließenden Radfahren

und Laufen teilweise wieder wettmachen konnte. Am Ende wurde er in eine Zeit

von 1:13:28 Stunden Zehnter in seiner Altersklasse.

Tochter Mieke Strobach, eine Athletin, die ebenfalls von Trainerin Gesine Rösner

betreut wird, lieferte anlässlich eines parallel stattfindenden Nachwuchs-

wettkampfes der Jugend B ein tolles Ergebnis ab. Die dreizehnjährige

Oytenering setzte sich in einem Feld mit diversen Kader-Athleten aus Hessen,

Rheinland-Pfalz und Bayern bravourös in Szene und wurde am Ende mit einer

respektablen Zeit in 38,15 Minuten Gesamtvierte ihres Teilnehmerfeldes.

"Insgesamt kann man mit all den gezeigten Leistungen an diesem

Wochenende zufrieden sein", resümierte Trainerin Gesine Rösner. "An

solchen Wettkämpfen muss eben einfach alles passen, die persönliche Form.

die Witterungsbedingungen, das Material und nicht an jedem Tag hat

man das außerordentliche Glück, dass alles perfekt zusammenpasst."

Joachim und Mieke Strobach

Maren Rösner

Zweiter Wettkampf der Lemon-Sports Tour 2014 in Hannover-Limmer

Drucken
PDF

Für die 7 Athleten der KEB Tri-Team Schwarme Mixed Mannschaft

ging es um 15.00 Uhr in Hannover Limmer an den Start.

Daniel Lang und Axel Biesewig starteten zum ersten Mal im

Freigewässer und meisterten die 750m in guten Zeiten. Die

Radstrecke war durch den starken Wind an manchen Stellen

ein Kraftakt.

Martin Herzer und Michael Hasemann haben sich durch den gesamten

Wettkamp gegenseitig gezogen. Martin konnte aber auf der Laufstrecke

wie gewohnt einen Vorsprung erzielen.

Die beste Zeit von 1:06:09 Stunden erreichte Joachim Strobach.

Astrid Herzer 1:18:30

Daniel Lang 1:15:08

Axel Biesewig 1:16:53

Michael Hasemann 1:11:44

Martin Herzer 1:09.40

Clemens Manke 1:14:42

Joachim Strobach 1:06:09

 

In der Mannschaftswertung liegen wir nach dem zweiten Wettkamp

auf dem 26. Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu den guten Zeiten. 


Kalender