KEB-Rösner | Kompetenz-Zentrum-Ernährung und Beratung Obst und Gemüse – Kraft der Natur

Aktuelles

Gesine Rösner belegt bei der Sportlerwahl des Landkreises Diepholz den 2. Platz

Drucken
PDF

Alle Mitglieder des Tri Team Schwarme von 2010 e.V. gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg... weiter so...

Gesine Rösner für Sportlerwahl des Jahres nominiert

Drucken
PDF

Von „peinlich“ ist keine Rede mehr

SCHWARME · Den Kindern von Gesine Rösner war es vor elf Jahren regelrecht peinlich. Ihre Mutter, heute 50 Jahre alt, hatte gerade der Zigarette abgeschworen und feierte eine späte Triathlon-Premiere. „Die haben sich gefragt, wie Mama bloß ins Ziel kommen soll“, erinnert sich die Schwarmerin. Am Ende rieben sich die Zuschauer aus der eigenen Familie die Augen.

Die Anfängerin wurde auf Anhieb Zweite und startete eine Amateur-Karriere, die sie zu DM-Titeln und bis in die Nationalmannschaft führte. Dabei sticht das Jahr 2011 heraus. Mit dem Tri Team Schwarme landete Rösner auf Rang drei der Regionalliga. Ihren persönlichen Triumph feierte die 50-Jährige in Düsseldorf: Deutsche Meisterin in der Altersklasse TW 50 über die olympische Distanz – 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen. Das alles in exakt 2:25:06 Stunden.

450 Triathleten waren an den Start gegangen. „Ich messe mich immer noch gerne“, sagt Rösner, „und die DM ist für alle erreichbar. Man trifft auf starke Konkurrenz.“ Der Grund dafür ist für Rösner klar: „Viele Frauen fangen wieder mit dem Sport an, weil die Kinder aus dem Haus sind. Andere definieren sich neu über den Sport.“

Auf den Punkt fit sein müssen alle Teilnehmerinnen. Und gute Nerven sind gefragt, vor allem in Düsseldorf. „Die Strecke ist mit anderen Läufen nicht zu vergleichen – sehr publikumsfreundlich, aber für die Athleten ab und an gefährlich. Auf der Radstrecke gab es viele Stürze.“ Hinzu kam das Gedränge am Start: „Das war ein Gekloppe beim Schwimmen. Ich wollte schon aufgeben. Aber dann kam das Mentale . . .“ Das große Plus von Rösner neben dem Laufen.

Willensstark zum Meistertitel – das war Gesine Rösner 2011 nach elf Jahren im Triathlon-Sport. „Je älter man wird, desto mehr Muskulatur muss man trainieren. Aber vor allem muss man sich den Spaß bewahren“, sagt sie. Und so klingt Rösners Saisonfazit nur logisch: „Total anstrengend, aber total toll.“

Gesine ist erst spät zum Triathlon gekommen, ist dafür jetzt aber umso erfolgreicher.

So darf‘s weitergehen im Jahr 2012. Obwohl Anfragen aus der 2. Bundesliga eingingen, hielten die Frauen des Tri Teams Schwarme dem Verein die Treue. Der Aufstieg ist das Ziel – auch wenn die Athleten eine Klasse höher „teilweise wie die Zecken am Start nebeneinander stehen und sich gegenseitig nichts gönnen“, plaudert Rösner aus ihrem Erfahrungsschatz. Trotzdem will es die 50-Jährige nochmal wissen. Jetzt mit Tochter Maren (23), die das Team verstärkt. „Vor Jahren gab es mal einen Anflug von Konkurrenz zwischen uns. Aber das haben wir gemeistert“, freut sich Rösner, die für 2012 wieder mehr regionale Starts anstrebt – den letzten gab es beim Silbersee-Triathlon in Stuhr, wo Rösner erst auf der letzten Laufrunde von der 16 Jahre jüngeren Sandra Ehlers aus Weyhe auf den dritten Platz gedrängt wurde.

Noch jünger sind die Triathleten, um die sich Rösner künftig vermehrt kümmern will. Sie hat seit dem vergangenen Jahr die Trainer-A-Lizenz in der Tasche. „Ich darf jetzt Olympia-Sieger produzieren“, sagt Rösner. Scheint ganz so, als sollten sich in Zukunft noch ganz andere Leute die Augen reiben als nur die eigene Familie. · ahe

Gesine und Peter Rösner erwerben höchste Triathlon Trainer Lizenz

Drucken
PDF

Saarbrücken-Schwarme. Am vergangenen Wochenende haben die Schwarmer Gesine und Peter Rösner den Prüfungslehrgang zum Trainer A Leistungssport am Olympiastützpunkt in Saarbrücken erfolgreich abgeschlossen. Die  Ausbildung zum Trainer A Leistungssport ist die höchste Trainerlizenzstufe, die im Rahmen der Trainerausbildung der Deutschen Triathlon Union (DTU) erworben werden kann. Die Lehrgänge finden alle vier Jahre statt. Zu den Ausbildungsgängen luden die Lehrbeauftragten der DTU bundesweit 24 handverlesene im Leistungssport tätige Trainer und Spitzensportler ein,  welche nur nach bestandener schriftlicher Eingangsprüfung auch an der Ausbildung teilnehmen durften.

Bei dem diesjährigen Lehrgang befanden sich die Rösners in bester Gesellschaft. So nahmen Landestrainer  aus Baden- Württemberg und Bayern sowie  Elite-Triathleten des Deutschen Nationalkaders an dem Lehrgang teil.  Neben dem  amtierenden Deutschen Meister der Elite,  Steffen Justus, der bereits sein Olympia-Ticket für London 2012 gelöst hat, erwarben U 23 Weltmeister Franz Löschke, B-Kader Athlet Christian Prochnow und der bereits mehr-fache Olympia-Teilnehmer Maik Petzold ebenfalls die höchste zu vergebene Trainerlizenz der DTU.

In dem von Michael Söldner (Lehrbeauftragter der DTU) und Thomas Möller (Institut für angewandte Trainingswissenschaft, IAT, Leipzig) gemeinsam geleiteten Kurs, mussten 24 Trainer ihr erworbenes Fachwissen beim Halten von Lehrproben und bei der Präsentation von diversen Projektaufgaben nachweisen.

Während des Lehrgangs stellten die Bundeskaderathleten Justus, Petzold und Prochnow den übrigen Lehrgangsteilnehmern den Olympiastützpunkt mit seinen vielfältigen Trainings-möglichkeiten vor.

Von links nach rechts: Steffen Justus, Christian Prochnow, Gesine & Peter Rösner, Franz Löschke, Maik Petzold

Im Landkreis Diepholz sind die Schwarmer Gesine und Peter Rösner die ersten A-Triathlon Trainer und das Tri Team Schwarme einer der wenigen Vereine  bundesweit, der über zwei Trainer mit der höchsten Trainerlizenz im Leistungssport verfügt.

„Ab 2012 werden Gesine und ich wieder leistungssportorientiertes Talentfördertraining für die Altersklassen 13-17 Jahre anbieten“, sagte Peter Rösner, „konkrete Informationen werden rechtzeitig im kommenden Jahr an ausgewählte Jugendliche ausgegeben.“

Unter www.tri-team-schwarme.de  können die Informationen zum leistungssport-orientierten Fördertraining demnächst nachgelesen werden.

Ehrung vom Kreissportbund Diepholz für Maren Rösner

Drucken
PDF

Nur einen Tag nach ihrem erfolgreichen 3. Platz beim Wasserstadt-Triathlon in Hannover-Limmer, war Maren Rösner bereits wieder „sportlich“ unterwegs.

Am Sonntag reiste sie nach Neubruchhausen. Hier fand eine Ehrenveranstaltung des Kreissportbundes Diepholz statt, bei der u.a. Marens herausragenden Leistungen des letzten Jahres wie der 4. Platz bei der WM Triathlon im Sprint der AK 20 gewürdigt wurden.

So bekam sie bereits den fünften Becher für herausragende Leistungen in Folge.

Tri Team übergibt Scheck an den RSV Bruchhausen-Vilsen

Drucken
PDF

Am vergangenen Donnerstag hat der 1.Vorsitzende des Tri Team Schwarme, Peter Rösner, einen Scheck in Höhe von 115,42 €  an den Vertreter des RSV Bruchhausen-Vilsen, Rolf Hinners, übergeben.

Dieser Betrag ist der Tombola-Erlös der gemeinsam geplanten und durchgeführten Kinderradrennveranstaltung „Fette Reifen“, die im September letzten Jahres auf dem LIDL-Parkplatz in Bruchhausen-Vilsen ihre erfolgreiche Feuertaufe erlebte.

Der Erlös soll in beiden Vereinen der Kinder- und Jugendarbeit zu Gute kommen.

Aufgrund des Erfolgs erfährt das Kinderradrennen am 04.09.2011 seine Zweitauflage.

Rolf Hinners (RSV Bruchhausen-Vilsen) und Peter Rösner (Tri Team Schwarme)

Kalender