KEB-Rösner | Kompetenz-Zentrum-Ernährung und Beratung Obst und Gemüse – Kraft der Natur

Meine erste Langdistanz

Drucken
PDF
Berlin XL am 16.07.2017
(Bericht von Michael Kappes)
Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training z
u meiner ersten Langdistanz in
Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne
noch human. Doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver, so
dass ich mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut habe.
Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:41:12 AK 6. Platz
Berlin XL am 16.07.2017
(Bericht von Michael Kappes)
Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training z
u meiner ersten Langdistanz in
Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne
noch human. Doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver, so
dass ich mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut habe.
Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:41:12 AK 6. Platz
Berlin XL am 16.07.2017
(Bericht von Michael Kappes)
Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training z
u meiner ersten Langdistanz in
Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne
noch human. Doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver, so
dass ich mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut habe.
Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:
Berlin XL am 16.07.2017
(Bericht von Michael Kappes)
Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training z
u meiner ersten Langdistanz in
Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne
noch human. Doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver, so
dass ich mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut habe.
Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:

(Bericht von Michael Kappes)

Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training zu meiner ersten Langdistanz in Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne hoch human, doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver und ich habe mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut.

Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team Schwarme bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine Grenzen und auch den anderen Startern war die Anspannung anzumerken. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung ging es nach Hause, Pasta essen und dann versuchen zu schlafen.

Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten, der ebefalls die Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Das Starterfeld war überschaubar und der Müggelsee war ruhig wie ein Ententeich. Thorsten ging vor mir auf's Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut zu fahren. Sie war allerdings nicht sehr abwechslungsreich und es waren leider auch keine Zuschauer zum anfeuern an der Strecke.

In der Zwischenzeit um 9.00 Uhr startete Jan mit dem Schwimmen auf die Mitteldistanz Strecke. Die Schwimmzeit war auch bei Ihm super und danach ging es auf ihn auf die 93km Radstercke.

Nachdem ich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 176km abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, übergehen.

Thorsten hatte leider nicht so viel Glück, denn er hatte auf dem Rundkurs noch einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und Rene überredet, den Wettkampf bis zum Ende durchzuziehen.

Für Jan lief alles optimal, das Radfahren und der anschließende Halbmarathon bewältigte er problemlos.

Die 6 Runden lief ich ohne Probleme und von Runde zu Runde nahm die Erkenntnis zu, dass ich meine erste Langdistanz auch beenden würde. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel wo ich von meiner Familie und meinen Freunden gefeiert wurde.

Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.

Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen Leuten, die mich in der Vorbereitung und während des Wettkampfes unterstützt haben.

habe.

Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:41:12 AK 6. Plat

Tri-Team bei Facebook

Facebook

Das Wetter in Schwarme

Kalender