KEB-Rösner | Kompetenz-Zentrum-Ernährung und Beratung Obst und Gemüse – Kraft der Natur

Schwimmtraining

Drucken
PDF

Das Warten hat ein Ende !

Wir starten mit dem Schwimmtraining ab dem 02.09.2017. Bitte beachtet die neue Schwimmzeit am Samstag.

Samstag von 13.00 - 14.00 Uhr

Dienstag von 21.00 - 22.00 Uhr

Donnerstag von 21.00 - 22.00 Uhr

 

Treffen ist jeweils 15 Minuten vor Trainingsbeginn im Hallenbad.

4. Verbandsligawettkampf in Altwarmbüchen am 20.08.2017

Drucken
PDF

Ergebnisse 5. Altwarmbüchener Triathlon (0,75/20/5)

Monika Tangemann               00:30:14 / 00:45:38 / 0:32:36 01:48:29

Axel Biesewig                       00:21:44 / 00:35:20 / 0:23:10  01:20:15

Thorsten Schwarz                 00:22:18 / 00:37:53 / 0:22:10  01:22:22

Clemens Manke                    00:20:55 / 00:42:31 / 0:28:36  01:32:03

Thomas Weidenhöfer            00:28:31 / 00:41:18 / 0:28:16  01:38:06

GEWOBA City Triathlon 2017

Drucken
PDF

Am 13. August 2017 fand der diesjährige Gewoba City Triathlon Bremen zum 6. Mal statt. Eigentlich kam eine Teilnahme für uns nicht in Frage, da diese mitten in unsere Urlaubszeit viel und wir zu dem Zeitpunkt den jährlichen Bootsurlaub an der Schlei geplant hatten.

Aufgrund der Wetterlage, ein Tief nach dem anderen, hatten wir den Urlaub von Tag zu Tag verschoben und in Jan keimte die Idee noch an einem Triathlon teilzunehmen. Kurzentschlossen sind wir dann am Samstag nach Bremen gefahren um uns nachzumelden. Jan meldetet sich für die Olympische Distanz, für die Daniel bereits eingetragen war und cih mich für den Volkstriathlon an.

Philipp, Axel und Rene hatten sich als Mannschaft für die Sprintstaffel gemeldet.

Die sehr positive Wettervorhersage wollte sich am Morgen leider nicht so richtig einstellen. Nach der Befestigung der Rennräder im Regen sind wir etwas angeknackster Laune Richtung Bremen gefahren. Bei den Temperaturen, Wasser 19 Grad, Luft 20 Grad durfte mit Neo geschwommen werden.

Um 11.00 Uhr startete die Staffel. Unbeeindruckt vom Wetter zeigten sich die drei Herren guter Dinge. Sie zogen alle Disziplinen grandios durch und wurden mit dem dritten Platz bei den Männerstaffeln belohnt.

Ergebnis Staffel

Swim 500m, 00:10:14, Bike 20km, 00:31:59, Run 5km 00:17:52

Gesamt: 01:02:21


Um 12 Uhr startete die Olympische Distanz, es regnete immer noch. Wulf ich ich waren zu dem Zeitpunkt als Zuschauer schon ziemlich durchnässt. Zum Glück änderte sich das Wetter entsprechend der Prognose.

Daniel kam wie erwartet mit der ersten Gruppe weit vor Jan aus dem Wasser. Da ich mich nun für meinen Wettkampf umkleiden musste konnte ich die Zieleinläufe von Daniel und Jan nur aus der Wechselzone, bzw. vom Schwimmstart mitverfolgen. Beide haben mit super Zeiten gefinished und bei Daniel reichte die Zeit sogar für den 2. Platz in seiner AK.

Ergebnis Olympische Distanz

Daniel: Swim 1,5km, 00:29:25, Bike 40km, 01:09:05, Run 10km, 00:38:50

Gesamt: 02:19:52

Jan:     Swim 1,5km, 00:35:51, Bike 40km, 01:09:28, Run 10km, 00:47:42

Gesamt: 02:39:18


Um 15 Uhr startete der erste Schwung, alle Männer bis AK50 und mit einem Versatz von 5 Minuten die Männer Ü50 und alle Frauen der Volsdistanz.

Aufgrund meiner lädierten linken Schulter war ich zum Brustschwimmen gezwungen und hatte mich schon im Vorfeld dazu entschieden ohne Neo zu starten. Die gemessene Wassertemperatur von 19 Grad konnte ich vor Ort nicht so richtig nachvollziehen; es fühlte sich eisig an. Da musste ich nun durch und kam bei weitem nicht als Letzte aus dem Wasser. Durch die Wechselzone, rauf aufs Rad und los. Beim Radfahren konnte ich einige Plätze gut machen und erreichte nach ca. einer Stunde die Wechselzone. Hier hatte ich Probleme die Laufschuhe anzuziehen, dann diese waren vom Regen am Vormittag total nass.

Die ersten zwei km kamen mir endlos vor aber nach etwas drei km hatten ich meinen Laufrythmus gefunden. Die Zieluhr zeigte 01:37:43 an und ich fragte mich ob durch den versetzen Start noch 5 Minuten abgezogen werden.

Nachdem ich mein rad ausgescheckt hatte haben Jan und ich gegen über dem Schwimmstart erstmal gemütlich einen Cappuccino getrunken und den Durchsagen zu den Siegerehrungen gelauscht. Bei der AK W50 wurde ich hellhörig und zu meinem Erstaunen als Zweitplatzierte aufgerufen. Da wir mit zwei Rädern, Cappuccino und diversen Taschen im Kaffe saßen musste ich einen kurzen Sprint einfügen und erreichte gerade noch rechtzeitige die Siegerehrung der AK W50.

Ergebnis Volksdistanz

Swim 0,5km, 00:17:04, Bike 20km, 00:38:32, Run 5km, 00:30:47

Gesamt: 01:32:07.


Hannah Augustin

3. Verbandsligawettkampf in Braunschweig am 06.08.17

Drucken
PDF

Ergebnisse 15. Audi BKK Triathlon Braunschweig (0,75/23/5)

Monika Tangemann               00:21:06 / 00:51:08 / 0:33:47 01:50:54

Daniel Lang                          00:10:50 / 00:40:57 / 0:20:07  01:15:23

Axel Biesewig                       00:13:53 / 00:41:19 / 0:25:40  01:23:52

Thorsten Schwarz                 00:15:05 / 00:43:04 / 0:23:01  01:24:34

Jan Greune                          00:14:14 / 00:43:17 / 0:25:33  01:27:49

Wulf Schwarz                       00:12:14 / 00:43:44 / 0:31:17  01:30:52

Meine erste Langdistanz

Drucken
PDF
Berlin XL am 16.07.2017
(Bericht von Michael Kappes)
Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training z
u meiner ersten Langdistanz in
Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne
noch human. Doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver, so
dass ich mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut habe.
Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:41:12 AK 6. Platz
Berlin XL am 16.07.2017
(Bericht von Michael Kappes)
Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training z
u meiner ersten Langdistanz in
Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne
noch human. Doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver, so
dass ich mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut habe.
Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:41:12 AK 6. Platz
Berlin XL am 16.07.2017
(Bericht von Michael Kappes)
Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training z
u meiner ersten Langdistanz in
Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne
noch human. Doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver, so
dass ich mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut habe.
Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:
Berlin XL am 16.07.2017
(Bericht von Michael Kappes)
Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training z
u meiner ersten Langdistanz in
Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne
noch human. Doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver, so
dass ich mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut habe.
Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:

(Bericht von Michael Kappes)

Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Training zu meiner ersten Langdistanz in Berlin-Müggelsee angefangen. Zunächst waren die wöchentlichen Trainingspläne hoch human, doch Monat für Monat wurden die Einheiten länger und intensiver und ich habe mich immer mehr auf die Entlastungswochen gefreut.

Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team Schwarme bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine Grenzen und auch den anderen Startern war die Anspannung anzumerken. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung ging es nach Hause, Pasta essen und dann versuchen zu schlafen.

Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten, der ebefalls die Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Das Starterfeld war überschaubar und der Müggelsee war ruhig wie ein Ententeich. Thorsten ging vor mir auf's Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut zu fahren. Sie war allerdings nicht sehr abwechslungsreich und es waren leider auch keine Zuschauer zum anfeuern an der Strecke.

In der Zwischenzeit um 9.00 Uhr startete Jan mit dem Schwimmen auf die Mitteldistanz Strecke. Die Schwimmzeit war auch bei Ihm super und danach ging es auf ihn auf die 93km Radstercke.

Nachdem ich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 176km abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, übergehen.

Thorsten hatte leider nicht so viel Glück, denn er hatte auf dem Rundkurs noch einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und Rene überredet, den Wettkampf bis zum Ende durchzuziehen.

Für Jan lief alles optimal, das Radfahren und der anschließende Halbmarathon bewältigte er problemlos.

Die 6 Runden lief ich ohne Probleme und von Runde zu Runde nahm die Erkenntnis zu, dass ich meine erste Langdistanz auch beenden würde. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel wo ich von meiner Familie und meinen Freunden gefeiert wurde.

Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.

Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen Leuten, die mich in der Vorbereitung und während des Wettkampfes unterstützt haben.

habe.

Am Samstag vor dem Wettkampf traf ich mich mit allen Startern des Tri Team
Schwarmes bei der Startunterlagen-Ausgabe. Die Nervosität kannte nun keine
Grenzen mehr. Nach der ausführlichen Wettkampfbesprechung nach Hause, Pasta
essen und dann versuchen zu schlafen.
Am Tag X startete ich um 7.00 Uhr mit Thorsten Schwarz, der ebenfalls die
Langdistanz absolvierte. Für uns beide verlief das Schwimmen optimal. Kein großes
Starterfeld und der Müggelsee war ruhig.
Thorsten ging vor mir auf’s Rad, musste allerdings nach 200m wieder zurück zur
Wechselzone, da er einen Platten hatte. Die Radstrecke war flach und von daher gut
zu fahren. Allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da man in 23km Entfernung von
der Wechselzone 6 Runden fahren musste.
In der Zwischenzeit startete um 9.00 Uhr Jan Greuner auf der Mitteldistanz. Die
Schwimmzeit war auch bei ihm super. Für Jan ging es dann auf die 90km
Radstrecke.
Nachdem ich endlich meine Runden gedreht habe, konnte ich das Rad nach 175km
abstellen und zu meiner Paradedisziplin, dem Laufen, starten.
Thorsten hatte diesmal absolut Pech mit seinem Rad, denn er hatte auf dem
Rundkurs nochmal einen Platten und verlor noch mehr Zeit. Auf der Laufstrecke
wollte er aufgeben, wurde aber von seiner Frau Monika und René Janke überzeugt,
den Wettkampf bis zum Ende durch zu ziehen.
Für Jan lief alles optimal. Die 90km Rad und der anschließende Halbmarathon waren
für ihn kein Problem.
Die 6 Runden lief ich ohne Probleme ab und von Runde zu Runde war mir klar, die
Langdistanz werde ich finishen. Nach 11:15:15 Std kam ich überglücklich ins Ziel und
wurde von meiner Familie und Freunden gefeiert.
Zum Abschluss des Tages ging es mit allen Athleten und Angehörigen zum Essen.
Für mich war es ein unvergessliches Wochenende und ich bedanke mich bei allen
Leuten, die mich Monate vor und während des Wettkampfes unterstützt haben.
Michael Kappes: 1:20:31 / 5:59:15 / 3:55:29 11:15:15 AK 3.Platz
Thorsten Schwarz: 1:14:55 / 6:19:30 / 4:51:03 12:25:28 AK 8.Platz
Jan Greuner: 0:41:30 / 3:36:16 / 2:04:56 5:41:12 AK 6. Plat

Kalender