Aktuelles

Wir sagen DANKE!!!

Drucken
PDF

Wir sagen DANKE an alle

Sponsoren, Unterstützer, Helfer , Mitglieder,
Teilnehmer und befreundete Vereine,
die zum Gelingen dieser tollen Veranstaltung
beigetragen haben.




----Hier gelangt Ihr zu den Ergebnissen der Veranstaltung


----Bilder zur Veranstaltung findet Ihr HIER oder unter der Rubrik  Bilder Veranstaltungen

Schwimmtraining

Drucken
PDF

Das Warten hat ein Ende !

Wir starten mit dem Schwimmtraining ab dem 01.09.2018.

Samstag von 13.00 - 14.00 Uhr

Dienstag von 21.00 - 22.00 Uhr

Donnerstag von 21.00 - 22.00 Uhr

 

Treffen ist jeweils 15 Minuten vor Trainingsbeginn im Hallenbad.

Jahreshauptversammlung des Tri-Team Schwarme

Drucken
PDF

Highlights 2017 anlässlich der Jahreshauptversammlung des Tri-Team Schwarme

Marianne Makowka Sportlerin des Jahres
Spendenaktion für Lotte sehr erfolgreich
Tri Team Schwarme engagiert sich weiter für krebskranke Kinder

Schwarme. Das Tri-Team Schwarme von 2010 e.V. blickt auf ein erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr 2017 zurück. Am vergangenen Sonntag lud Schwarmes noch recht junger Sportverein, das Tri-Team Schwarme von 2010 e.V. zur 7. Jahreshauptversammlung ins Sportstätten- Café im Hallenbad nach Achim ein. Der ursprünglich in Schwarme gegründete Verein etabliert sich mehr und mehr als überregional agierender Sportverein mit Schwerpunkttätigkeit in und um Achim, welches sich auch in der stetig wachsenden Mitgliederzahl aus dieser Region widerspiegelt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Wulf Schwarz in seinem Amt als 2. Vorsitzender bestätigt.

In seinem Jahresrückblick 2017 lobte der 1. Vorsitzende Peter Rösner den Einsatz aller Beteiligten für einen rundum gelungenen sportlichen wie veranstaltungs-organisatorischen Einsatz. Alle Vereinsmitglieder hätten sich als hervorragendes Team präsentiert. Und der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Schließlich kann der Verein auf ein qualifiziertes Trainerteam zurückgreifen und daher Bewegungs- und Trainingsformen für alle Altersklassen anbieten. Vom Breitensport bis hin zum Leistungssport können interessierte Athleten gefördert und ausgebildet werden. Der Schwerpunkt liegt nach wie vor auf der Nachwuchs- und Talentförderung, hier gab es weiter deutliche Mitgliederzuwachsraten. Insbesondere das Kinder- und Jugendschwimmtraining wurde weiter ausgebaut.

Die Trainingszeiten können auf der Homepage des Tri Team Schwarme unter www.tri-team-schwarme.de in Erfahrung gebracht werden.

Sportlich gesehen freuten sich die Mitglieder über das gute Abschneiden von einigen Sportlern bei diversen sportlichen Großveranstaltungen im gesamten Bundesgebiet. So waren die Schwarmer Triathleten u.a. beim Berlin XXL- Triathlon präsent. Hier belegte die Langdistanz- Staffel mit Wulf Schwarz, René Janke und Astrid Herzer Platz 2. Thorsten Schwarz und Michael Kappes absolvierten die Langdistanz über 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad u. 42 km Laufen sogar als Einzelkämpfer erfolgreich, während eine Frauenstaffel bestehend aus Bärbel Lüerßen, Monika Tangemann und Hannah Augustin sowie Jan Greune als Einzelstarter zum ersten Mal über die halbe Distanz starteten.

Darüber hinaus gab es noch viele sportliche Erfolge für das Tri Team bei Triathlon- und Laufveranstaltungen der vergangenen Saison, bei denen u.a. auch Daniel Lang, Rene Janke, Axel Biesewig, Jan Greune und Hannah Augustin zu überzeugen wußten. Zu erwähnen wären hier vor allem das gute Abschneiden von Daniel Lang beim Bremen Gewoba Triathlon mit Platz 2 in seiner Altersklasse über die Olympische Distanz, die Tri Team Staffel belegte bei derselben Veranstaltung Platz 3. Einen 3. Platz aller gestarteten Frauen belegte auch Maren Rösner beim Liga-Wettkampf in Hameln. In der niedersächsischen Triathlon-Verbandsliga erlangte die Mixed-Mannschaft den 21. Platz von insgesamt 26 gestartenten Teams. Auch der Bambini- Nachwuchs des Tri Team Schwarme zeigte tolle Leistungen im Rahmen Triathlon Schüler-Cups und der Laufserie. So sicherten sicherten sich Ayleen Lang (Schüler B, Jahrgang 2010) den Gesamtsieg in der Schülerserie Nord, ihre Schwester Liya (Schüler D, Jahrgang 2007) den 3. Platz in ihrer Altersklasse.

Beim Martfelder Mühlenlauf am 1. Mai 2017 nahm das Tri-Team Schwarme wieder erfolgreich teil und erhielt mal wieder den Pokal für größte Teilnehmerzahl. Auch beim Achimer I-Run konnten am 07. Mai 2017 sehr viele Teilnehmer an den Start gebracht werden. Hier waren viele junge Vereinsmitglieder am Start, der Verein stellte bei diesem Event das zweitgrößte Teilnehmerfeld aller gestarteten Vereine und wurde auch hier mit einem Pokal belohnt.

Ebenfalls toll entwickelte sich die Kinder- und Jugendarbeit unter der Leitung von Cheftrainerin Gesine Rösner und ihren Helfern. So erfreuen sich sowohl das Hallen- als auch das Schwimmtraining immer größerer Beliebtheit. Allein die Nachwuchsschwimmgruppe zählt mittlerweile über 20 Teilnehmer. Die Bambinigruppe zeigte sowohl in der Schüler Serie Nord als auch bei der Syker-Weyher Cross- Serie tolle Leistungen. So ist es auch nicht verwunderlich, das der Verein konstante Mitgliederzahlen aktuell um etwa 100 Mitglieder aufweist.

Das Tri-Team war aber nicht nur selber sportlich aktiv, sondern sorgte am 11. Juni 2017 mit dem „ 6. Achimer Swim and Run“ in Kooperation mit den Achimer Bäderbetrieben für eine weitere äußerst gelungene Sportveranstaltung für Kinder und Sporteinsteiger. In kurzer Zeit konnte ein Event auf die Beine gestellt werden, das vor allem in organisatorischer Hinsicht überzeugte. Positives Feedback seitens der Teilnehmer nahm man zum Anlass, diese Veranstaltung zu wiederholen und weiter auszubauen. Im Rahmen der letztjährigen Veranstaltung wurde auch eine groß angelegte Aktion zur Stammzelltypisierung durchgeführt, die von Michael Scholz, Vater der todkranken Charlotte Mira, geleitet wurde.

Aktuell laufen Planungen für den 1. Schwarmer „Fun and Run 2018“, eine Laufveranstaltung, die am 16. September 2018 statfinden soll, da in diesem Jahr das Achimer Freibad auf Grund von Umbaumaßnahmen als Wettkampfstätte nicht zur Verfügung steht. Auch im diesem Jahr ist der Fokus auf Kinder, Jugendliche und Einsteiger in den Ausdauersport gerichtet. Wie schon im vergangenen Jahr ist auch in diesem Jahr das Veranstaltungsteam des I-Run in Achim fester Kooperationspartner bei der Laufveranstaltung des Tri Teams. Des Weiteren strebt das Tri Team Schwarme Kooperationen mit verschiedenen Schulen in und um Achim an.

Aus sportlicher Sicht ist neben der Aufstellung einer Mixed-Mannschaft in der Niedersachsenliga, diversen Starts bei überregionalen Wettkämpfen, ein Engagement in der Schüler-Serie-Nord für den Triathlon-Nachwuchs des Vereins vorgesehen. „All diese Projekte wären ohne unsere über Jahre treuen Kooperationspartner unmöglich und unvorstellbar. Ihnen gilt unser besonderer Dank. Sie machen erst Kinder- und Jugendförderung vom Breitensport bis hin in den Leistungssportbereich realisierbar“, meinte Peter Rösner und hofft in 2018 auf ein ebenso erfreuliches und erfolgreiches Jahr wie in 2017, bei dem auf keinen Fall der Spaßfaktor zu kurz kommen sollte.

Sehr traurigen Momente erlebte der Verein seit Januar 2017, als immer mehr zur Gewissheit wurde, das die kleine Charlotte Mira Scholz aus Schwarme, eines der jüngsten Vereinsmitglieder, sehr schwer erkrankt ist. Charlotte Mira leidet an einer seltenen genetisch bedingten Stoffwechselerkrankung des Gehirns, die durch einen Enzymdefekt ausgelöst wird und unbehandelt binnen weniger Jahre zum Tode führt. Diese Erkrankung wurde nun vor wenigen Monaten entdeckt und heißt MLD, metachromatische Leukodystrophie. In unterschiedlich verlaufenden Formen kommt es zu einer fortschreitenden Störung vor allem der Bewegungsfunktionen, später auch der geistigen Fähigkeiten. Die Prognose ist umso ungünstiger, je früher die Krankheit beginnt. Aussicht auf Erfolg sollte eine geeignete Knochenmarkstransplantation bringen, welche die Erkrankung zu Verzögerungen oder bestenfalls zum Stillstand bringen könnte. Zunächst konnte im Juni 2017 glücklicherweise ein geeigneter Knochenmarksspender gefunden werden. Es keimte Hoffnung auf, das sich die Krankheit möglicherweise verzögern lassen könnte oder gar ein Stillstand eintritt. Leider musste die Familie nach der Knochenmarkspende erkennen, dass Symptome und körperlicher Verfall rasant zugenommen haben. Lotte ist mittlerweile bettlägerig und zum Schwerstpflegefall geworden. Die behandelnden Ärzte haben die Eltern von Lotte darüber aufgeklärt, dass Lotte unter diesen Umständen wohl nur noch wenige Monate zu leben hat. Diese dramatische Entwicklung verlangt der gesamten Familie nach wie vor alles ab, die in dieser Zeit neben extremer seelischer und körperlicher Belastung auch materielle Grenzerfahrung macht. Daher hatte der Verein zu einer groß angelegten Spendenaktion für die Familie aufgerufen und es konnten in der Weihnachtszeit 22.211,28 Euro gesammelt werden, welche am 18.01.2018 an Familie Scholz übergeben werden konnte. „ An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Spendern bedanken“, betonte Peter Rösner, 1. Vorsitzender des Tri Teams.

Darüber hinaus war Vereinsmitglied Marianne Makowka bei unzähligen Lauf-Events und diversen Sportveranstaltungen präsent, um für Lotte und das NKR (Norddeutsches Knochenmark-und Stammzellspende-Register gemeinnützige GmbH) zu werben und Spenden zu sammeln. Das Tri Team hat Marianne für ihr außergewöhnliches soziales Engagement zur Sportlerin des Jahres 2017 gekürt und plant gemeinsam mit Marianne weitere soziale Projekte in diesem Jahr. „Nur wenn wir etwas tun, können wir etwas verändern. Nur wenn wir immer wieder auf Leukodystrophie aufmerksam machen und Menschen motivieren, sich als Stammzellspender zu registrieren, können wir unseren Beitrag dazu leisten, etwas gegen diese furchtbare Krankheit zu unternehmen. Da dieses Schicksal jeden treffen kann, werden wir uns auch weiter mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten engagieren“, erklärte Rösner, "You'll Never Walk Alone“ hat sich mittlerweile unter Sportlern und Sportfans zur Standardhymne etabliert. Wir möchten weiterhin möglichst viele Menschen motivieren, uns bei unseren Aktivitäten im Kampf gegen den Krebs zu unterstützen.........“

Lotte: Artikel in der Kreiszeitung am 06. Februar 2018

Drucken
PDF

Jetzt oder nie

Familie Scholz will Lottes letzte Zeit so gut wie möglich nutzen/Spende vom Tri-Team

_____________________________________________________________________________

Ein letztes Mal gemeinsam Weihnachten feiern..

Drucken
PDF


Liebe Sportkameraden und Förderer unseres Ausdauersports,
heute möchte ich Euch um Unterstützung für die Familie eines unserer jüngsten Vereinsmitglieder bitten….
An Weihnachten 2016 schien die kleine Charlotte-Mira aus Schwarme noch ein ganz normales aufgewecktes fünfjähriges Mädchen zu sein, die mit ihrer Familie ganz normal Weihnachten feiert. Doch seitdem hat sich eine ganze Menge dramatisch verändert. Im Januar und Februar 2017 bot Charlotte Mira erhebliche motorische Auffälligkeiten, welche sich die Eltern nicht erklären konnten. Eine erweiterte Diagnostik sorgte in den nächsten Wochen für Bestürzung bei der Familie und dem gesamten Umfeld. Charlotte Mira leidet an einer seltenen genetisch bedingten Stoffwechselerkrankung des Gehirns, die durch einen Enzymdefekt ausgelöst wird und unbehandelt binnen weniger Jahre zum Tode führt. Diese Erkrankung wurde nun vor wenigen Monaten entdeckt und heißt MLD, metachromatische Leukodystrophie. In unterschiedlich verlaufenden Formen kommt es zu einer fortschreitenden Störung vor allem der Bewegungsfunktionen, später auch der geistigen Fähigkeiten. Die Prognose ist umso ungünstiger, je früher die Krankheit beginnt. Aussicht auf Erfolg sollte eine geeignete Knochenmarkstransplantation bringen, welche die Erkrankung zu Verzögerungen oder bestenfalls zum Stillstand bringen könnte.
Die Behandlungsmöglichkeiten bei MLD sind sehr begrenzt, daher muss die Prognose als ungünstig eingestuft werden, eine Enzymersatz- Therapie gibt es derzeit nicht. So blieb für Charlotte Mira nur die Hoffnung auf eine geeignete Knochenmarkspende. Zunächst konnte im Juni 2017 glücklicherweise ein geeigneter Knochenmarksspender gefunden werden. Es keimte Hoffnung auf, das sich die Krankheit  möglicherweise verzögern lassen könnte oder gar ein Stillstand eintritt. Leider musste die Familie nach der Knochenmarkspende erkennen, dass Symptome und körperlicher Verfall  rasant zugenommen haben. Lotte ist mittlerweile bettlägerig und zum Schwerstpflegefall geworden. Die behandelnden Ärzte haben die Eltern von Lotte darüber aufgeklärt, dass Lotte unter diesen Umständen nur noch wenige Monate zu leben hat.
Und so muss sich Familie Scholz darauf einstellen, dass sie höchstwahrscheinlich ein letztes Mal mit Lotte gemeinsam Weihnachten feiern kann.
Diese dramatische Entwicklung verlangt der gesamten Familie alles ab, die in diesen Wochen neben extremer seelischer und körperlicher Belastung auch materielle Grenzerfahrung macht.
Daher bitten wir in diesen Tagen um eine kleine Spende für Lotte.
Jeder Euro zählt.

Wir haben zu diesem Zweck ein Spendenkonto bei der Kreissparkasse Syke mit dem Kennwort Lotte eingerichtet:
IBAN:  DE21 2915 1700 1011 4435 69
BIC:     BRLADE21SYK
"You'll Never Walk Alone“ hat sich mittlerweile unter  Sportlern und Sportfans zur Standardhymne etabliert.
Wir können mit unserer Hilfsaktion zwar nichts an dem Gesundheitszustand der kleinen Lotte ändern, aber vielleicht können wir mit einer kleinen finanziellen Unterstützung unseren Beitrag dazu leisten, dass der Alltag der Familie nicht noch zusätzlich durch finanzielle Engpässe strapaziert wird.
Wir möchten  Familie Scholz signalisieren, das uns Ihr Schicksal keinesfalls unberührt lässt und das sie auch in diesen schweren Zeiten nicht alleine sind…..
Für Eure Mithilfe wäre ich sehr dankbar.
Ich wünsche Euch allen ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest sowie ein gesundes neues Jahr 2018………


Kalender